Energy Harvesting

Micropelt Produkte nutzen entweder thermoelektrisches oder induktives Energy Harvesting.

Thermoelektrisches Energy Harvesting

Thermoelektrisches Energy Harvesting nutzt einen Wärmefluss, der durch eine Temperaturdifferenz entsteht, und durch das Bauteil fließt. Micropelt Thermogeneratoren bestehen aus hunderten von thermoelektrischen Elementen (Schenkelpaaren). Dies sind 10 bis 100 mal mehr Elemente als bei konventionellen Thermogeneratoren. So können Ausgangsspannungen von 0,3 Volt mit einer Fläche von 12 mm² und bei Temperaturdifferenzen von nur 4 Kelvin generiert werden. Dies reicht aus, um genügend Energie für eine Vielzahl von low-power Drahtlosanwendungen zu realisieren, zum Beispiel für Sensoren zur Fernwartung, aber auch für kleine Aktoren.

Mehr Informationen über » Thermogeneratoren, » Peltierkühler oder die Micropelt » Fertigungstechnologie finden Sie unter diesen Links.

Micropelt Thermogenerators MPG-D655 and MPG-D751

Induktives Energy Harvesting

Induktives Energy Harvesting nutzt das Induktionsprinzip bei elektromagnetischen Feldern entlang eines Wechselstrom führenden Leiters. An Stromschienen kann so elektrische Energie gewonnen werden. Dieses Harvesting Prinzip nutzen die Micropelt Industriesensoren zur Versorgung der autarken Sensorik, ihrer Elektronik sowie der Funktechnik für die Datenübertragung. Wichtige Zustandsdaten der Stromschiene können permanent überwacht werden (Monitoring). Diese Daten übertragen die Sensoren an einen NODE Server zur Verarbeitung und Weiterleitung an die Leittechnik.

Micropelt iTRV